Hormon Yoga

   

Nächstes Sonntagsseminar 22. Oktober in Huntlosen


Dinah Rodrigues entwickelte in Zusammenarbeit mit einer Gruppe von Gynäkologen eine kraftvolle, systematische Übungsreihe um Beschwerden in den Wechseljahren spürbar zu verbessern.

 

Hormon Yoga ist eine Reihe von:
abgewandelten Haltungen aus dem Hatha- &
Kundalini Yoga, bestimmten Atemtechniken und tibetanischen Energietechniken. Außerdem beinhaltet es ein spezielles Anti-Stress-Programm.

 

Die Übungsreihe wirkt direkt auf die Hypophyse, die Schilddrüse, die Nebennieren und die Eierstöcke.
Es ist es eine natürliche Alternative zur konventionellen Hormon Ersatz Therapie.

 

Hormon Yoga reaktiviert hormonproduzierende Organe und dauert täglich, (sobald frau mit der Übungsreihe vertraut ist), nur etwa eine halbe Stunde. Frauen haben hier die Möglichkeit ein Teil der Verantwortung für ihre Gesundheit selbst zu übernehmen.

 

Bei Studien wurde entdeckt, dass Frauen, die über einen längeren Zeitraum dieses spezielles Yogaprogramm 3 – 4 mal in der Woche praktizierten, innerhalb von 4 Monaten ihren Hormonhaushalt in Balance brachten. So kam es z. B. zu einer durchschnittlichen Erhöhung des Östrogenwertes um 254%.

 

Bereits ab 35 Jahren beginnt der natürliche Östrogenspiegel zu sinken. Viele Frauen leiden in den Wechseljahren unter unangenehmen Symptomen.

 

Hitzewellen, Stimmungsschwankungen, Depressionen, Schlafstörungen, Energiemangel, Niedergeschlagenheit, Herzrasen oder Gelenkbeschwerden und viele weitere unangenehme Erscheinungen von Östrogenmangel können durch regelmäßige Hormon Yoga Therapie gelindert werden oder verschwinden gänzlich. Die Häufigkeit und Dauer der Übungspraxis stehen in direktem Verhältnis zum Anstieg der Hormonausschüttung und zur Beseitigung der Symptome.

 

Ebenso dient Hormon-Yoga zur Vorbeugung gegen Folgeerscheinungen durch Östrogenmangel wie Osteoporose, Cholesterinerhöhung und dadurch bedingte Herz- und Gefäßerkrankungen.

Die Übungen unterstützen auch junge Frauen, zum Beispiel bei PMS, unregelmäßiger Menstruation, verfrühter Menopause und Unfruchtbarkeit.

 

Für Frauen nach den Wechseljahren sind die Übungen auch sehr hilfreich zur Erhöhung der Östrogenwerte und hierdurch zur Steigerung geistiger und körperlichen Vitalität.

 

*Dinah Rodrigues, geb. 1927 in Brasilien, studierte Philosophie und Psychologie an der Faculdade de Filosofia Ciências e Letras der Universität von São Paulo. Sie spezialisierte sich in Yoga-Therapie bei Swami Sarvananda und ist Mitglied der IYTA International Yoga Teachers Association.

 

 

 

Dinah Rodrigues

zum Vergrößern bitte anklicken

 

 

   

Ausbildung

   

Ich habe Hormonyoga von der faszinierenden 86- jährigen Dinah Rodrigues persönlich gelernt.

 

Hier geht es zur Internetseite von Dinah Rodrigues.

 

Du hast bei mir die Möglichkeit, diese wirkungsvolle Übungsreihe in einem wöchentlichen Kurs oder an einem Wochenende zu erlernen.

 

Dinah Rodrigues und ich

zum Vergrößern bitte anklicken

 

 

   

Wann darf man Hormon Yoga nicht ausüben?

In der Schwangerschaft,

bei großen Myomen (bei kleinen Myomen können die Übungen durchgeführt werden, in manchen Fällen verschwinden sie),

 

nach einer Brustkrebsoperation bei Hormon bedingtem Krebs,

bei fortgeschrittener Endometriose,

 

bei akuten und chronischen Entzündungen im Bauchraum

 

bei starker Osteoporose, falls ein Risiko von Brüchen besteht,

 

und bei Herzkrankheiten darf frau Hormon Yoga nicht ausüben.

 

 

 

 

   

Anmeldung

   

Bitte drucke das Formular aus und sende nur die erste und zweite Seite an meine Adresse. Die dritte Seite ist für Dich.

 

 

 

Anmeldeformular_für_Hormonyoga_2016.pdf